Aktion

    Aus Pferde-Lexikon

    Ein Pferd besitzt eine hohe Aktion der Vorderbeine, wenn es in den Gangarten - v.a. im Trab bzw. Tölt zu beobachten - die Vorderbeine stark anhebt, sodass der Unterarm bis in die Waagrechte oder sogar darüber kommt. Eine hohe Aktion vermittelt oft den Eindruck einer weit schnelleren Bewegung, als die eigentliche Geschwindigkeit des Pferds sie erfordert; dies liegt an dem schnelleren Absetzen der Hufe aus großer Höhe. Die Gangart wirkt leicht, erhaben und ausgesprochen taktmäßig und akzentuiert. Typisch ist eine hohe Aktion der Vorderbeine vor allem bei Fahrpferderassen wie dem Gelderländer, Hackney und Friesen, aber auch bei Töltern wie den American Saddlehorses, Tennessee Walkern sowie für den Sport gezogenen Islandpferden. Iberische Rassen (Pura Raza Español) besitzen eine relativ hohe Vorderhandaktion.


    Artikel teilen