Iberische und französische Stangengebisse

    Aus Pferde-Lexikon

    Die Stangengebisse der südeuropäischen Reitervölker unterscheiden sich in ihrer Wirkung nicht von den Westernstangen.

    Spanische Gebisse finden im Mutterland vor allem in einer Variante aus schwarz brüniertem Metall Verwendung; dieses rostet relativ schnell. Sie besitzen einen zweiten Zügelring in Höhe des Mundstücks und teilweise sehr lange, feste oder bewegliche Anzüge. Eine Besonderheit der Vaquerogebisse ist die Distanzstange (Stabilisator) zwischen den beiden Unterbäumen, die diese in gleichmäßigem Abstand hält und die in gebogener und gerader Version existiert.

    Französische Kandaren unterscheiden sich lediglich durch die Formgebung der Bäume und das schmalere Mundstück von spanischen oder portugiesischen Gebissen.


    Artikel teilen