Mérens

    Aus Pferde-Lexikon

    Steckbrief
    Herkunft: Frankreich
    Stockmaß: 132-145 cm
    Farben: Rappen
    Eignung: Freizeit, Arbeitspferd

    auch: Ariègois;

    Exterieur

    Mérens sind ausgesprochen kräftige, stabile Pferde, die trotz ihrer geringen Größe in schwierigstem Gelände große Lasten tragen können. Der Kopf des Mérens ist groß und kantig, mit breiter Stirn, gerader Nasenlinie und kleinen Ohren. Der breite, kurze Hals setzt in mittlerer Höhe an der schrägen, muskulösen Schulter an. Der lange Rücken (Langrechteckpferd) geht in eine runde, schräge Kruppe über. Die Ponys besitzen eine sehr breite, tiefe Brust; die Extremitäten sind kurz und grobknochig. Mérens-Pferde besitzen deutlichen Fesselbehang. Die Fesseln sind kurz, die Hufe rund und hart.

    Sie erreichen ein Stockmaß von um 140 Zentimetern.

    Mérens-Pferde kommen nur als Rappen vor; weiße Abzeichen an Kopf und Extremitäten sind nicht zugelassen. Das Fell ist dicht und schützt die Pferde auch vor rauem Wetter. Mähne und Schweif sind sehr dicht und leicht gewellt.

    Herkunft und Haltung

    Der Ursprung der Rasse ist weitgehend unklar; vermutlich führt sie iberisches sowie einheimisches Blut. In den vorigen Jahrhunderten wurden die Pferde für nahezu alle anfallenden Arbeiten als Zug-, Pack- und Reittier eingesetzt - besonders in der Holzwirtschaft und im Mineralienabbau im Herzogtum Gascone, zu dem das heutige Departement Ariège früher gehörte. Es wurde auf ein Pferd mit langem, starkem Rücken und kräftiger Brust Wert gelegt, das einen ruhigen Charakter und einen ausdauernden, schnellen Trab besitzt. Eine systematische Selektion findet dennoch erst seit 1908 statt; das Stutbuch wurde 1948 eröffnet. Durch das Aufkommen von Zugmaschinen fanden die Ponys in ihrem ursprünglichen Aufgabengebiet seit Mitte des 20. Jahrhunderts immer weniger Verwendung. Heute werden sie vor allem für Tages- oder Wanderritte oder als Packpferde vermietet, wobei sie durch ihre Robustheit und Leichtfuttrigkeit überzeugen.

    Art und Wesen

    Mérens-Pferde besitzen einen ruhigen, sehr umgänglichen Charakter und ein mildes Temperament. Sie erweisen sich als ausgesprochen zäh und trittsicher; zahlreiche Tiere leben das ganze Jahr mit nur geringem Kontakt zu den Menschen im Freien. Mérens-Pferde sind sehr langlebig.


    Artikel teilen