Tersker

    Aus Pferde-Lexikon

    Steckbrief
    Herkunft: Russland
    Stockmaß: 150-155 cm
    Farben: Schimmel
    Eignung: Freizeit, Sportpferd

    Exterieur

    Der Kopf des Tersker ist elegant und trocken, mit geradem Profil, leichter Elchnase oder leicht gewölbter Stirnpartie. Die Ohren sind groß und spitz. Der Hals ist hoch an der nicht zu steilen Schulter angesetzt und weist häufig eine starke Unterhalsbemuskelung auf. Der deutlich ausgeprägte Widerrist geht in einen langen Rücken über; die Lendenpartie ist häufig kantig, die Kruppe leicht schräg bei in mittlerer Höhe angesetztem Schweif. Die trockenen Beine besitzen ausreichend große, stabile Gelenke. Die Hufe sind ausgesprochen hart.

    Männliche Pferde erreichen ein Stockmaß von rund 150 bis 155 Zentimetern; Stuten dürfen geringfügig kleiner sein und besitzen zum Teil nur Ponymaß. Die Rasse aus dem nördlichen Kaukasus besitzt ein feines, schimmerndes Fell, das häufig ins Silberne spielt. Andere Farben als Schimmel in allen Variationen (Grauschimmel, Apfelschimmel) kommen nicht vor. Mähne und Schweif sind häufig relativ kurz und dünn.

    Herkunft und Haltung

    Der Tersker stammt aus den Berg- und Steppengebieten des nördlichen Kaukasus, wo er seit 1921 zunächst im Gestüt Tersk, später im russischen Staatsgestüt nahe der Stadt Stawropol gezüchtet wird. Die Ursprünge der Rasse lassen sich jedoch viel weiter zurückverfolgen; vermutlich waren bereits die Kosaken im 14. und 15. Jahrhundert mit Terskern beritten. Die Rasse entstand wohl aus den "Strelet-Pferden", Partbred-Arabern aus dem gleichnamigen ukrainischen Gestüt. Orlow-Traber, russische Araber, Kabardiner und Don-Pferde sowie vereinzelt Englische Vollblüter trugen ebenfalls zur Entstehung der Tersker bei. Jahrhunderte lang fand keine Reinzucht statt, sodass erst 1948 ein Tersker-Zuchtbuch eröffnet wurde. Der heutige Tersker ähnelt in Aussehen und den angenehm zu sitzenden Gängen den im Vergleich zu den nordafrikanischen Arabern etwas größeren und kräftigeren russischen Arabern. In Russland läuft die Rasse in Flachrennen; Tersker zeigen ihr Talent aber auch bei Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen sowie bei Distanzritten. Auch als Zirkuspferd findet der Tersker Verwendung.

    Art und Wesen

    Der Tersker ist ein gehwilliges Pferd, das trotz seines Temperament gehorsam bleibt und angenehm zu reiten ist. Aufgrund der kargen, harten Böden des Nordkaukasus entstand eine ausgesprochen zähe und mutige Pferderasse, die sich für Sport- wie Freizeitreiter eignet.


    Artikel teilen